Alte Kartenspiele

Ein Artikel aus der Rubrik Geschichte.

Alte Kartenspiele wie l’Hombre, die gewiß schon ganz früh gespielt wurden, stammen aus einer einfachen Grundform und erlangten im Lauf von Jahrhunderten durch Zusätze und Kombinationen ihre heutigen, komplizierten Regeln. Wie die historischen Vorformen aussahen und welche Regeln damals galten, wissen wir nicht.
Alliance ist gleichfalls ein sehr altes Spiel. Wie der Name sagt, stammt es aus Frankreich, wie Brelan, das unter Karl IX. (1560-74) in allen Spielhäusern zu Hause war. Der Gewinn beruhte auf dem Zufall, drei gleiche Karten zu bekommen. Wir wissen aus einem Gedicht Boileaus, daß Ludwig XIV. das Spiel verbot, aber schon unter seinem Nachfolger war es wieder genauso populär wie hundert Jahre vorher. Das in französischen Romanen oft genannte Gesellschaftsspiel Basette soll ein Venezianer erfunden haben, der deswegen aus Venedig verbannt wurde. Der venezianische Gesandte Justinian brachte es an den Hof Ludwigs XIV.
Das Hoc-Spiel erfand Kardinal Mazarin. In seiner Zeit wurde es unter dem Namen Hoc-Mazarin bekannt; auch wurde Manille gespielt.

Schlagwörter: , , , ,