Domino

Ein Artikel aus der Rubrik Geschicklichkeitsspiele.

Domino ist ein Glücks- und Geschicklichkeitsspiel. Es ist heute besonders in Irland beliebt. Die Domino-Steinchen werden liebevoll auch als “Steine”, “Karten”, “Würfel” bezeichnet. Die heute üblichen Domino-Spiele stammen den Regeln nach von den Spaniern oder den Italienern und tauchten erstmals kaum früher als im 17. Jahrhundert auf. Es gibt zwei Spiel-Arten:

  1. Man muß mit den gleichen Nummern weiterbauen, wie sie von der Endfigur vorgeschrieben werden,
  2. beim Matador kommt es darauf an, daß die beiden Endzahlen zusammengerechnet sieben, fünf oder drei ergeben.

Als Glücksspiel im Sinne des Plazierens von Einsätzen hat das Domino-Spiel heute kaum noch Bedeutung, wenn man von Irland und China absieht, wo praktisch jedes Spiel “wettfähig” ist. In den englischen Kneipen spielt man Domino noch um Bierrunden. Aber die Geschicklichkeitsspiele “Darts” oder “Shove ha’penny” oder “Skittles” sind mindestens ebenso beliebt. Vielleicht liegt es daran, daß der Zufall beim Domino-Spiel nur beim Verteilen der Steinchen eine Rolle spielt.

Schlagwörter: ,