E.O.-Spiel

Ein Artikel aus der Rubrik Geschichte, Glücksspiele.

Das E.O.-Spiel ist eine alte Roulette-Variante aus dem 18. Jahrhundert. E.O. kommt von “Even-Odd”, was so viel wie gleiche Chancen heißt. 20 von 40 Vertiefungen des Roulette-Rades waren mit “E” gekennzeichnet, 20 mit “O”. Die Spielregeln waren einfach: Wenn die Kugel in einer mit “O” gekennzeichneten Vertiefung landete, gehörten alle Einsätze der “Bank” War es umgekehrt, wurden sie an die Spieler verteilt.

Das Spiel war von größtmöglicher Einfachheit. Es erfreute sich besonderer Beliebtheit bei der Damenwelt. So gab es in dem damals mondänen britischen Kurort Turnbridge Wells, der 1739 ins Leben gerufen wurde, einen Doktor der Medizin, der seinen Patienten verschrieb: “Morgens und nach dem Mittagessen das Wässerchen, am Abend ein E.O.-Spielchen, das zu beobachten, bringt den Schweiß zum Treiben.”

Schlagwörter: