Fuchsjagd

Ein Artikel aus der Rubrik Geschicklichkeitsspiele.

Fuchsjagd ist ein Brettspiel welches auf einem Schachbrett gespielt wird. Ein schwarzer Stein wird auf schwarzes Feld am Rand aufgestellt, vier weiße Steine ebenfalls auf schwarze Felder am gegenüber befindlichen Rande des Brettes.

Ein Spieler übernimmt den schwarzen Stein (Fuchs), der andere die weißen (Hunde). Der “Fuchsführer” beginnt den Angriff, indem er seinen Stein auf ein benachbartes gleichfarbiges Feld vorschiebt; der “Hundeführer” folgt in gleicher Weise mit einem Hunde. Abwechselnd versetzt jeder Spieler so seine Steine, der Fuchs mit dem Zweck, durch die Linie der Hunde hindurchzubrechen, der Hundeführer mit dem Zweck, den Fuchs einzukreisen und ihm die Bewegungsfreiheit zu nehmen. Der Fuchs darf vor- und rückwärts gezogen werden, die Hunde nur vorwärts. Bei geschlossenem Vorgehen gelingt es dem Hundeführer stets, den Fuchs zu stellen, ein falscher Zug jedoch gestattet dem Fuchs, durch die entstandene Lücke zu schlüpfen.

In kritischen Augenblicken muß der Hundeführer darauf achten, daß er mit dem “richtigen” Hund den sich zurückziehenden Fuchs verfolgt.
Fuchsjagd

Schlagwörter: