Große Serie

Ein Artikel aus der Rubrik Glücksspiele.

Die Große Serie umfaßt im Roulette-Kessel einen zusammenhängenden Abschnitt von 17 Zahlen, die mit 9 Stücken gesetzt werden. A cheval werden 4/7 + 12/15 + 18/21 + 19/22 + 32/35 mit je einem Stück gesetzt

Das Carré 25/29 und die Transversale pleine 0/2/3 werden mit je zwei Stücken plaziert.

Da es sehr zeitaufwendig ist, jedesmal alle Stücke auszusetzen, stellen die Croupiers die 9 Stücke in das Setzfeld der Großen Serie. Gewinnt eine der 17 Zahlen, dann wird das Stück oder die Stücke nach Kugelfall angesetzt. Im Gewinnfall hat sich der Einsatz verdoppelt.

Beispiel:
Spielt man die Große Serie à 10 Euro, dann beträgt der Einsatz 9 mal 10 Euro = 90 Euro. Wenn z.B. die 4 gewinnt, setzt der Croupier eins der neun Stücke auf den Cheval 4/7 an und die Bank bezahlt den Einsatz 17 fach, man erhält also 170 Euro. Rechnet man seinen Einsatz von 10 Euro dazu, der ja zur freien Verfügung steht, dann hat man für 90 Euro Einsatz 180 Euro ausgezahlt bekommen. Der Einsatz hat sich wie bei einer Einfachen Chance verdoppelt. Gewinnt eine Zahl der Transversale pleine 0/2/3, dann erhält man 11 mal den Einsatz für 2 Stücke à 10 Euro. Das ergibt 220 Euro plus 20 Euro Einsatz = 240 Euro. In diesem Fall hat man seinen Einsatz mehr als verdoppelt. Dies ist aber kein Rechenfehler der Bank, sondern resultiert daraus, daß man bei der Großen Serie nur 17 Zahlen von 37 spielt. Bei den Einfachen Chancen spielt man 18 Zahlen.

Die Große Serie wird gerne als Alternative zu den Einfachen Chancen gespielt, da die Zahlen einen zusammenhängenden Abschnitt im Kessel bilden.

Schlagwörter: