Herzblatt

Ein Artikel aus der Rubrik Geschicklichkeitsspiele.

Herzblatt ist ein unterhaltsames Kartenspiel für zwei und mehr Personen. Wie der Name Herzblatt schon andeutet, ist die Herzfarbe in diesem Spiel immer Trumpf.

Spielregeln

Teilnehmerzahl: zwei und mehr Personen.

Kartenwerte: As, Zehn, König, Dame, Bauer, Neun, Acht, Sieben.

Verrechnungswerte der Augen: As = 11, Zehn = 10, König = 4, Dame = 3, Bauer = 2. Neun, Acht, Sieben werden nicht bewertet. Wie der Name besagt, besitzt die Herzfarbe den höchsten Rang unter allen Farben und deren Werte. So übersticht beispielsweise die niedrigste Herzfarbe (= Herz-Sieben) jedes andere As, jede Zehn usw. Kurz gesagt, die Herzfarbe ist in diesem Spiel immer Trumpf!

Grundregeln: Jeder Mitspieler muß die aufgeworfene Karte bedienen. Nur dann, wenn er dazu nicht in der Lage ist, darf er ablegen, also eine beliebige niedrige Karte abwerfen. Wer mit der höchsten Karte bedient oder trumpft, nimmt das Spiel an sich und spielt auf.

Jeder muß nachhalten, wieviel Augen er bisher gewonnen hat. Eine Trumpfkarte muß vom nächstfolgenden Spieler überstochen werden. Derjenige, der das Spiel an sich nimmt, muß im Endspiel mindestens 66 Augen besitzen. Erhält er diese nicht, so hat er verloren. Er muß in diesem Falle den doppelten Einsatz (vor Spielbeginn festzulegen) zahlen.

Der Spieler hat das Recht, 2 Karten, die als “Blinde” verdeckt liegen, gegen 2 beliebige Karten aus seiner Hand umzutauschen. Diese “gedrückten Karten” zählen für ihn. Hat er also zwei blanke (vereinsamte Zehnen) gedrückt, so bucht er für sich insgeheim 20 Augen im voraus.

Vorhand spielt auf. Sobald der Spieler einen Stich gewonnen hat, sucht er (falls er mehrere Herztrümpfe besitzt), durch Aufspielen derselben die versteckten Trümpfe auszuschalten. Je mehr Personen sich beteiligen, desto spannender und anregender wird das Spiel.

Gewinnt der Spieler, so erhält er den Einsatz. Verliert er, so muß er den doppelten Einsatz zahlen. Hat er nur 30 Augen (wenn er also “Schneider” ist), so muß er dreifach auszahlen.

Beim Spiel unter zwei Personen werden die niedrigen Werte (Neun, Acht, Sieben) entfernt, so daß nur 20 Karten verteilt werden. Da 2 davon als Blinde liegen, erhält jeder Teilnehmer 9 Karten. Will niemand das Spiel riskieren, so wird zu einem neuen Spiel gemischt und ausgegeben.

Nehmen drei Personen teil, dann scheiden Acht und Sieben mit Ausnahme von Herz-Acht und Herz-Sieben aus, so daß 26 Karten im Spiel sind. Jeder erhält dann 8 Karten, 2 sind verdeckt im Blinden. Der Spielverlauf ist auch hier wie vorher.

Nehmen vier Personen teil, so erhält jeder 6 Karten. Sieben und Acht scheiden auch hier außer Herz-Sieben und Herz-Acht aus.

Schlagwörter: ,