Kleine Serie

Ein Artikel aus der Rubrik Glücksspiele.

“Le tiers de cylindre” (Ein Drittel des Kessels) lautet die französische Bezeichnung für die Kleine Serie beim Roulette.

Man spielt 12 Zahlen, die im Kessel einen zusammenhängenden Abschnitt bilden. Dazu benötigt man 6 Stücke, die folgende Cheveauxsätze spielen. 5/8 +10/11+18/16 + 23/24 + 27/30 + 33/36. Da es sehr aufwendig ist, jedesmal alle Stücke auszusetzen, stellen die Croupiers die 6 Stücke in das Setzfeld der Kleinen Serie. Gewinnt eine dieser Zahlen, zum Beispiel die 5, dann wird ein Stück auf 5/8 angesetzt und die anderen zur Masse genommen.

Beispiel:
Um die Kleine Serie à 10 Euro zu spielen, muß man dem Croupier 6 Stücke à 10 Euro = 60 Euro geben. Von diesen 6 Stücken setzt der Croupier ein Stück à 10 Euro auf den Cheval der gewonnen hat an. Und die Bank zahlt 17 mal 10 Euro = 170 Euro. Rechnet man das Gewinnstück dazu, erhält man für 60 Euro Einsatz 180 Euro ausgezahlt. Das Gewinnverhältnis ist 2:1. Deshalb kann man die Kleine Serie mit dem Dutzendspiel und Kolonnenspiel vergleichen. Sie ist auch als Serie 5/8 bekannt.

Schlagwörter: