Romme

Ein Artikel aus der Rubrik Geschicklichkeitsspiele.

Romme spielt man mit dem gesamten Stock, wobei das As niedrigster Wert ist. Der Kartengeber, der durch die niedrigste gezogene Karte ermittelt wird, gibt je zehn Karten an jeden Spieler und legt eine Karte offen auf. Der Rest der Karten bleibt “Stock” und ist verdeckt. Die einzelnen Spieler versuchen nun zu sammeln. Man kann dabei beliebig Karten vom Stock beziehen. Figurenkarten zählen 10, die übrigen nach dem angegebenen Zahlenwert.
Es gibt im übrigen nahezu 16 Milliarden verschiedene Romme-Kombinationen. Wenn die unbesetzten Karten in seiner Hand zehn oder weniger zählen, kann der Spieler beim Gin-Romme “deklarieren”, wobei es für ihn darauf ankommt zu verfolgen, welche Karten sein Gegenspieler abwirft, und daraus auf die Stärke oder Schwäche der gegnerischen Hand zu folgern. Jede gewonnene Runde bringt 20 Punkte ein, 20 weitere Punkte (“Bonus”) erhält der Spieler, der eine Folge von zehn zusammengehörenden Karten herstellen kann. Wer zuerst 100 Punkte erreicht hat, ist Sieger.

Schlagwörter: ,