Roulette

Ein Artikel aus der Rubrik Glücksspiele.

Das Roulette ist ein Glücksspiel, bei dem der Gast gegen die Spielbank wettet. Den Zeitpunkt und die Höhe seines Einsatzes kann der Spieler selbst bestimmen. Er kann auf eine oder mehrere Zahlen setzen. Dazu muß er seinen Einsatz auf die entsprechenden Chancen selbst plazieren oder durch die Croupiers setzen lassen. Dabei können beliebig viele Gäste auf dieselbe Zahl setzen. Zum Plazieren der Einsätze stehen verschiedene Möglichkeiten/Chancen zur Verfügung. Man kann mit einem Stück eine Zahl (Plein), zwei Zahlen (Cheval), drei Zahlen (Transversale pleine), vier Zahlen (Carre), sechs Zahlen (Transversale simple), zwölf Zahlen (Dutzende/Kolonnen) oder achtzehn Zahlen (Rot/Schwarz, Gerade/Ungerade, 1-18/19-36) setzen.

Gespielt wird nicht mit Bargeld, sondern mit Jetons (Spielmarken), die an den Kassen und am Tisch eingetauscht werden können. Gewinnt die Zahl oder eine der Zahlen, auf die der Gast gewettet/gesetzt hat, dann erhält er zu seinem Einsatz einen Gewinn entsprechend der Chance, auf die er gesetzt hat. Fällt die Kugel in ein anderes Zahlenfach, erhält die Spielbank den Einsatz. Die Gewinnquoten für die verschiedenen Chancen sind festgelegt. Sie betragen jedesmal ein Vielfaches des Einsatzes. Die Höhe richtet sich danach, wieviele Zahlen mit einer Chance gespielt werden. Beim Plein (es wird nur eine Zahl gespielt) zahlt die Bank den 35-fachen Einsatz als Gewinn. Bei Rot (es werden alle 18 roten Zahlen gespielt) zahlt die Bank für das erheblich geringere Risiko nur 1 mal den Einsatz als Gewinn. Der mögliche Gewinn richtet sich nach dem Risiko, das man bereit ist einzugehen. Selbstverständlich können auch mehrere Chancen gleichzeitig gespielt werden. Das Roulette ist laut Stiftung Warentest das Glücksspiel mit den größten Gewinnchancen. Die Auszahlung der Gewinne erfolgt durch die Croupiers. Die Einfachen Chancen, wie Rot/Schwarz, Gerade/Ungerade und 1-18 (Manque)/19-36 (Passe) werden nur anbezahlt und nicht abgefragt. Dies gilt auch für die Dutzende und Kolonnen. Alle anderen Gewinne werden abgefragt. Einer der Croupiers zeigt mit seinen Rateau (Rechen) auf die Stücke, die gewonnen haben, und die Gäste müssen sich bei der Chance, auf der sie gewonnen haben, deutlich melden. Sie bekommen ihren Gewinn dann von dem Croupier zugeschoben. Gewinnt man auf einer vollen Zahl (Plein), erhält also das 35-fache seines Einsatzes, dann ist es üblich, den Croupiers ein Stück in der Höhe des Einsatzes für die Angestellten als Trinkgeld zu geben. Alle Angestellten der Spielbank werden nur von diesem Trinkgeld bezahlt.

Schlagwörter: ,