Skatturnier der Spielbank Hamburg

Ein Artikel aus der Rubrik Geschicklichkeitsspiele, Spielcasinos.

Das Motto hieß dieses Mal im Casino Esplanade ausnahmsweise: Reizen statt Bluffen. Denn beim diesjährigen Skatturnier der Spielbank Hamburg in Zusammenarbeit mit der BILD-Zeitung ging es um Grand Hand und Null Ouvert statt um Royal Flush oder Full House. In sechs Vorrunden hatten sich Hamburger Prominente aus der Welt des Sports, der Medien, der Kultur und Politik qualifiziert. BILD-Leser sowie Casino-Gäste komplettierten das Teilnehmerfeld im Finale, das Bild-Leser Hermann Ramcke souverän mit 1.524 Punkten für sich entschied. Er gewann nicht nur ein Wochenende in Paris für zwei Personen – er konnte sich auch mit der Krone des Abends schmücken, die ihm Spielbank-Gesellschafter John Jahr aufs Haupt setzte.

Zweiter Sieger im Endspiel wurde Gerhold Hinrichs-Henkensiefken (Präsident des Landesparteitags FDP). Den dritten Platz erreichte der Immobilienmakler Jörg Tamke. Besonders stark spielten die Medienvertreter beim Skat-Turnier auf: Vier Journalisten kamen unter die Top Ten: Darunter Jürgen Schnitgerhans, Sportchef BILD, Thomas Dierenga (BILD Hamburg), Günter-Peter Ploog, Sportreporter sowie Hans-Eckart Jäger vom Hamburger Abendblatt. Vier Bild-Leser machten die weiteren Top-Ten-Plätze unter sich aus.

Wer zudem in seiner Gruppe die meisten Punkte holte, freute sich über eine besondere Trophäe. Statt eines nüchternen Pokals aus Bronze gab es Schmackhaftes: Schinken, Grünkohl, dazu Hamburger Köm.

Die Präsentkörbe überreichte Thomas Prohl, Bereichsleiter Events der Spielbank Hamburg gemeinsam mit John Jahr. Gesehen am Abend außerdem: Klaus Baumgart, TV-Entertainer, Joachim Philipkowski, FC St. Pauli, Ermo Goedelt (Hamburg 1), Ingo Römling (NDR), Wolfgang Müller-Kallweit (CDU-Mitglied Hamburger Bürgerschaft), Andreas Fischer-Appelt (fischerAppelt Kommunikation).

Quelle: Spielbank Hamburg

Schlagwörter: ,