66

Ein Artikel aus der Rubrik Geschicklichkeitsspiele.

66 ist ein leicht zu lernendes Kartenspiel. Es wird unter zwei Personen gespielt. Zum Spielen benutzt man die Skatkarte, aus der in der Regel die Sieben und die Acht jeder Farbe herausgetan werden.

In jeder Farbe folgen von oben nach unten aufeinander Ass, Zehn, König, Dame, Bube, Neun, (Acht, Sieben). Der Zählwert ist beim Ass = 11 Punkte, bei der Zehn = 10 Punkte, beim König = 4 Punkte, bei der Dame = 3 Punkte und beim Buben = 2 Punkte. Die Neun (Acht und Sieben) besitzt keinen Zählwert.

Karten muß der geben, der beim Ziehen die höchste Loskarte gewonnen hat. Jeder Spieler erhält sechs Karten. Die übrigen Karten werden verdeckt auf den Tisch gelegt. Nach dem Geben der je drei ersten Karten wird die nächste offen auf den Tisch gelegt. Diese Karte bestimmt die Trumpffarbe.

Zum ersten Stiche spielt Vorhand aus. Zu den weiteren spielt der aus, der den letzen Stich gemacht hat.
Nach jedem Stich nimmt jeder Spieler von den verdeckt liegenden, nicht verteilter Karten ein Blatt auf, und zwar immer der zuerst, der den letzten Stich gemacht hat! Wer dabei die Trumpf-Neun (Trumpf-Sieben) zieht, kann sie gegen die aufgedeckte höhere Trumpfkarte eintauschen.
Nach dem Aufnehmen der letzten beiden verdeckten Karten muß die ausgespielte Farbe bedient werden. Solange noch Karten aufgenommen werden, braucht man nicht zu bedienen.

Wer ein Paar (König und Dame in einer Farbe) hat, darf beim Ausspielen 20 melden. Ist die Farbe Trumpf, so meldet er 40. Jedes gemeldete Paar muß auf Verlangen des Gegners vorgezeigt werden. Mit einem Mal darf man immer nur ein Paar melden. Wer in seinen Stichen mit Einrechnung der gemeldeten 20 oder 40 Punkte die nötigen 66 Punkte zu haben meint und am Ausspielen ist, kann jederzeit das Spiel beenden, indem er die Karten verdeckt weglegt. Will man nach dem Melden weiterspielen, so muß eine Karte der Meldung ausgespielt werden.
Wer sich irrt und beim Nachzählen nicht 66 Punkte erreicht, verliert zwei Striche.

Wer gerade einen Stich gemacht hat, darf decken, d. h., die aufgeworfene Trumpffarbe umkehren und dadurch ankündigen, daß er ohne die noch nicht verteilten Karten 66 Punkte erreichen will. Nach dem Decken muß bedient werden.
Kommt der Spieler, der gedeckt hat, nicht auf 66 Punkte, verliert er mindestens zwei Striche.

Zum Gewinn eines Spieles gehören 66 Punkte, die durch Stiche und Meldungen zu erreichen sind. Der einfache Gewinn wird mit einem Strich, Schneider gespielt wird mit zwei und Schwarz gespielt wird mit drei Strichen belohnt. Bei gleich vieler Punkten sichert der letzte Stich den Gewinn.

Zu einer Spielpartie gehören in der Regel sieben Striche.

Schlagwörter: , ,