Rechtsprechung

Eine Betätigung, die, vielleicht etwas überraschend, in Beziehung zum Glücksspiel gebracht werden kann, ist die Rechtsprechung. Im angelsächsischen Prozeßverfahren mittels der Geschworenen ist zum Beispiel ein Element des Zufalls nicht unerheblich beteiligt. Der Urteilsspruch ist zwar der Preis, um den die Rechtsanwälte kämpfen, und man kann davon ausgehen, daß sie das in bester Kenntnis der relevanten Tatbestände tun. Diese Konkurrenz der an der Rechtsfindung beteiligten Fachleute wird jedoch zum Glücksspiel, und zwar insofern, als das Ergebnis, das Urteil, von einer unbekannten Größe beeinflußt wird: der kollektiven Geistesverfassung der Geschworenen. Weiterlesen