Atlantic City Blackjack

Atlantic City Blackjack wird mit acht Standardkartensätzen von je 52 Spielkarten gespielt, die vor jedem Spiel gemischt werden.
Atlantic City Blackjack
Für dieses Spiel gilt Folgendes:

  • Die Taschenkarte des Gebers wird verwendet.
  • Der Geber prüft die Karten auf einen Blackjack, wenn er ein Ass oder eine Karte mit dem Wert 10 erhält.
  • Sie können zwei Karten mit demselben Bild oder Wert teilen.
  • Sie können nur bei Ihren ersten beiden Karten verdoppeln.
  • Nach dem Teilen ist Verdoppeln möglich.
  • Versicherung ist verfügbar.
  • Später Ausstieg ist möglich.
  • Der Geber hält bei 17 immer.

Allgemeine Regeln

  • Gewinnen Sie gegen den Dealer, indem Sie ein höherwertiges Blatt als der Dealer erhalten, ohne dabei 21 Punkte zu überschreiten, oder indem sich der Dealer überkauft (Bust).
  • Dieses Spiel wird mit acht Standardsätzen aus je 52 Spielkarten gespielt, die vor jedem Spiel neu gemischt werden.
  • Sie erhalten ein Blatt mit zwei Karten. Der Geber erhält zwei Karten, eine aufgedeckt, die andere verdeckt.
  • Ein Blackjack ist das höchste Blatt und wird automatisch gehalten.
  • Ein Blackjack kann nicht geschlagen werden. Nur ein Gleichstand ist möglich.
  • Ein Blackjack ist eine Kombination aus einem Ass und einer Karte mit dem Wert 10.
  • Asse können einen Wert von 1 oder 11 haben.
  • Alle Bildkarten haben einen Wert von 10.
  • Der Kartengeber prüft die Karten auf einen Blackjack wenn er ein Ass oder eine Karte mit dem Wert 10 erhält.
  • Sie können spät aussteigen, nachdem der Kartengeber die Karten überprüft hat.
  • Wenn Sie ziehen, erhalten Sie eine Karte.
  • Wenn Sie halten, beenden Sie das Spiel. Sie erhalten keine weiteren Karten.
  • Das Blatt des Dealers hat einen Wert von 17.
  • Sie und der Dealer können bis zu neun zusätzliche Karten ziehen, solange der Wert Ihres Blattes 21 nicht überschreitet.
  • Wenn Ihr Blatt nach Erhalt von elf Karten noch nicht den Wert von 21 überschritten hat, wird Ihr Blatt automatisch gehalten.

Einsatz und Auszahlung

  • Handelt es sich bei Ihren ersten zwei Karten um ein Ass und eine Karte mit einem Wert von 10, dann haben Sie einen Blackjack. Ihr Blatt wird gehalten.
  • Ein Blackjack bringt eine Quote von 3:2 auf Ihren regulären Einsatz.
  • Ein Standardgewinn bringt eine Quote von 1:1 auf Ihren regulären Einsatz.
  • Eine Versicherung bringt eine Quote von 2:1 auf Ihren regulären Einsatz.
  • Hat der Dealer ein Blatt, das 21 übersteigt, so hat sich der Dealer überkauft. Das Blatt des Spielers gewinnt.
  • Haben Sie und der Dealer einen Blackjack oder ein gleichwertiges Blatt, herrscht Gleichstand.
  • Bei einem Gleichstand wird Ihnen Ihr regulärer Einsatz zurückgezahlt.
  • Zur Berechnung Ihrer Auszahlung teilen Sie die Quote. Zum Beispiel 2:1, teilen Sie 2 durch 1 = 2. Multiplizieren Sie das Ergebnis mit Ihrem regulären Einsatz + Ihrem regulären Einsatz = Ihrem Gesamtgewinn.

Teilen

  • Sie können zwei Karten mit demselben Bild oder Wert teilen.
  • Wenn Sie teilen, wird ein Ihrem regulären Einsatz entsprechender Einsatz auf das zweite Blatt gesetzt.
  • Sie erhalten für jedes Blatt eine neue Karte ausgeteilt.
  • Wenn Sie zwei Asse teilen und anschließend eine Karte mit dem Wert 10 ziehen, gilt dies nicht als Blackjack, obwohl das Blatt den Wert 21 hat. Dies gilt auch, wenn Sie Karten mit einem Wert von 10 teilen und dann ein Ass ziehen.
  • Asse können nur einmal geteilt werden Wenn Sie zwei Asse teilen, erhalten Sie für jedes Ass eine weitere Karte, und das Blatt wird automatisch gehalten.
  • Sie können Ihr Blatt maximal dreimal pro Spiel teilen, also in vier Blätter.
  • Geteilte Blätter werden ausgespielt, bevor der Dealer sein Blatt ausspielt.

Verdoppeln

  • Sie können nur bei Ihren ersten beiden Karten verdoppeln.
  • Der Einsatz beim Verdoppeln entspricht dem regulären Einsatz.
  • Wenn Sie verdoppeln, erhalten Sie eine Karte, und Ihr Blatt wird gehalten.
  • Nach einer Teilung dürfen Sie verdoppeln.

Versicherung

  • Ist die erste Karte des Dealers ein Ass, können Sie eine Versicherung dagegen, abschließen, dass der Dealer einen Blackjack bekommt.
  • Eine Versicherung kostet die Hälfte Ihres regulären Einsatzes.
  • Das Verlieren oder Gewinnen einer Versicherung ist unabhängig vom regulären Einsatz.
  • Eine Versicherung deckt nur Ihren ursprünglichen Einsatz ab. Weitere Blätter nach einer Teilung oder einer Verdopplung sind nicht abgedeckt.
  • Wenn der Dealer keinen Blackjack hat, wird der Einsatz für die Versicherung vom Tisch entfernt. Die Kosten der Versicherung werden von Ihrem Guthaben abgezogen, und das Spiel geht weiter.
  • Wenn der Dealer einen Blackjack hat, wird die Versicherung mit einer Gewinnquote von 2:1 ausgezahlt.
  • Zur Berechnung Ihrer Auszahlung teilen Sie die Quote, 2 durch 1 = 2. Multiplizieren Sie 2 mit Ihrem regulären Einsatz + Ihrem regulären Einsatz = Ihr Gesamtgewinn.

Spät aussteigen

  • Sie können spät aussteigen, nachdem der Kartengeber die Karten überprüft hat. Sie können nur dann aussteigen, wenn der Kartengeber kein Blackjack hat.
  • Sie können nur bis zum Erhalt der ersten beiden Karten aussteigen.
  • Sie können Ihr Blatt erst aufgeben, nachdem der Kartengeber die Karten auf einen Blackjack geprüft hat und keine Versicherungen mehr ausstehen.
  • Der Ausstieg kostet Sie die Hälfte Ihres regulären Einsatzes.

Auszahlungsquote (RTP)

Die Auszahlungsquote (RTP) ist der theoretische statistische Anteil des Gesamteinsatzes der Spieler bei einem bestimmten Spiel, der mit der Zeit als Gewinn ausgezahlt wird. Die RTP ist festgelegt und ändert sich nicht.
Dieses Spiel hat eine Auszahlungsquote von 99.68%.