Chancen beim Roulette

Die Chancen beim Roulettespiel und wie man sie setzt.

Die mehrfachen Chancen

  1. En plein. Das Spiel auf eine der 36 Nummern oder auf „Zero“ (Null). Der Jeton wird auf das mit der gewünschten Nummer bezeichnete Feld gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler das 35fache + Einsatz.
  2. Acheval. Das Spiel auf zwei benachbarte Nummern. Der Jeton wird auf die Trennungslinie zwischen den beiden gewünschten Nummern gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler das 17fache + Einsatz.
  3. Transversale plein. Das Spiel auf drei benachbarte Nummern. Der Jeton wird auf die äußere Trennungslinie der drei in einer Reihe befindlichen Nummern gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler das 11fache + Einsatz.
  4. Les trois premiers (Die ersten Drei). Das Spiel auf die ersten drei Nummern (0-1-2). Der Jeton wird auf die Kreuzungslinie zwischen den drei angeführten Nummern gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler das 11fache + Einsatz.
  5. Le Carré. Das Spiel auf vier benachbarte Nummern. Der Jeton wird auf die Kreuzungslinie zwischen den vier gewünschten Nummern gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler das 8fache + Einsatz.
  6. Les quatre Premiers (Die ersten Vier). Das Spiel auf die ersten vier Nummern (0-1-2-3), Der Jeton wird auf die äußere Kreuzungslinie der vier genannten Nummern gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler das 8fache + Einsatz.
  7. Transversale simple. Das Spiel auf sechs benachbarte Nummern. Der Jeton wird auf die äußere Kreuzungslinie der gewünschten Nummern gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler das 5fache + Einsatz.
  8. La Douzaine (Dutzend). Das Spiel auf zwölf Nummern, und zwar:
    premiere douzaine (1-12), bezeichnet mit P 12, milieu douzaine (13-24), bezeichnet mit M 12, derniere douzaine (25-36), bezeichnet mit D 12. Der Jeton wird auf die mit P 12 – M 12 oder D 12 bezeichneten Felder gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler das 2fache + Einsatz.
  9. La Colonne. Das Spiel auf zwölf Nummern einer Reihe.
    Die erste Kolonne umfaßt, senkrecht abgelesen, die Zahlen 1-4-7-10-13-16-19-22-25-28-31-34. Die zweite Kolonne die Zahlen 2-5-8-11-14-17-20-23-26-29-32-35 und die dritte Kolonne die Zahlen 3-6-9-12-15-18-21-24-27-30-33-36.
    Der Jeton wird in eines der drei unterhalb der Kolonnen befindlichen leeren Felder gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler das 2fache + Einsatz.
  10. Deux Douzaine. Das Spiel auf 24 Nummern, zwei Dutzend. Der Jeton wird auf die Trennungslinie zwischen die gewünschten zwei Douzaine-Felder gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler die Hälfte seines Einsatzes + Einsatz.
  11. Deux Colonnes. Das Spiel auf 24 Nummern, zwei Kolonnen. Der Jeton wird auf die Trennungslinie der für den Kolonnensatz vorgesehenen leeren Felder gesetzt. Im Gewinnfalle erhält der Spieler die Hälfte seines Einsatzes + Einsatz.

Die einfachen Chancen

  1. Rouge et Noir (Rot und Schwarz).
  2. Pair et Impair (Gerade und Ungerade).
  3. Manque et Passe. Manque, das sind die Nummern von 1-18, Passe die Nummern von 19-36. Die Jetons werden jeweils auf die Felder gesetzt, wie sie auf dem grünen Tuch des Spieltisches durch Farbe bzw. Aufschriften deutlich markiert sind. Bei den einfachen Chancen erhält der Spieler im Gewinnfalle seinen Einsatz verdoppelt zurück.

Auch auf die einfachen Chancen kann „à cheval“ gesetzt werden, Noir-Pair oder Pair-Passe oder Rouge-Impair oder Impair-Manque. In diesem Falle erhält der Spieler als Gewinn die Hälfte seines Einsatzes.

Es ist klar und selbstverständlich und aus den angegebenen Gewinnchancen auf den ersten Blick zu ersehen, daß die Höhe der Gewinne im umgekehrten Verhältnis zum Risiko steht. Je geringer die Aussicht zu gewinnen, desto höher der Gewinn. Und je größer die Wahrscheinlichkeit eines Gewinnes, um so kleiner der zu erwartende Gewinn. Wenn man eine Nummer „en plein“ spielt, so ist die Gewinnchance 1 : 37, pointiert man dagegen auf eine einfache Chance, dann ist die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen 1 : 1.