Spielbank Bad Homburg soll modernisiert werden

Ein Artikel aus der Rubrik Spielcasinos.

Die 1841 gegründete Spielbank Bad Homburg soll mit Investitionen von rund 500.000 Euro modernisiert werden. Der neue Direktor Lutz Schenkel will neue Poker- und Slotmaschinen-Spielmöglichkeiten schaffen. Auch mit Wellness- und Gesundheits-Angeboten wolle man zusätzliche Besucher anziehen.

Der bisherige Konzessionär hat sich nach Jahren rückläufiger Gewinne auf seine Spielbank im luxemburgischen Bad Mondorf zurückgezogen. Die Konkurrenz von Spielhallen und Onlineangeboten habe die Erlöse von einst sieben Millionen auf rund zwei Millionen Euro pro Jahr schrumpfen lassen, hieß es beim städtischen Neujahresempfang in der Spielbank. Den Erlös will die Stadt zur Pflege des Kurparks und städtischer Immobilien verwenden.

Die Bad Homburger könnten mit ihrem Spielbank-Ambiente jedes Jahr doppelt so viele wie die bisher 500 000 Besucher aus aller Welt anziehen. Das sagte die auf städtische Kosten aus Las Vegas eingeflogene Vize-Chefin von Caesar’s Palace, Jan Jones-Blackhurst. Vor allem betuchte Asiaten seien für diese Angebote empfänglich. Jones-Blackhurst war von 1991 bis 1999 Bürgermeisterin von Las Vegas. In dieser Zeit habe die Stadt ihre Besucherzahl von 15 Millionen auf 36 Millionen pro Jahr gesteigert. 70 Prozent ihrer Ausgaben tätigten sie dabei in der Stadt und nicht im Casino, sagte sie.

Quelle: Hit Radio FFH

Schlagwörter: